Donnerstag, 21. Oktober 2010

Rekrutierung für die Bundeswehr - Wir blockieren!


Vom 30-31.10.10 findet in Kiel erneut eine Job Messe statt. Auch die Bundeswehr ist wieder dabei und versucht, sich dort als ein ganz „normaler Arbeitgeber“ darzustellen. Das hat den Hintergrund, dass die Bundeswehr schon seit längerem unter Nachwuchsmangel leidet, was nicht gerade verwunderlich ist. Das Risiko des Soldatendaseins zu sterben oder ernsthafte Schäden davonzutragen nimmt mit immer neuen, gefährlichen und nur auf die Profite der KapitalistInnen angelegten  Kriegseinsätzen zu. Gerade deswegen will die Bundeswehr ihre Rekrutierung massiv ausweiten; um ihren Bedarf  an Kanonenfutter zu decken. Nicht nur Arbeitsämter und Berufsmessen sind das Ziel der Jugendoffiziere, sondern es wird auch der Versuch gestartet, direkt an den Schulen Jugendliche für den Dienst an der Waffe anzuwerben.
Bei der derzeitigen Arbeitsmarktsituation ist das nicht unattraktiv, zumal die Bundeswehr mit lukrativen Angeboten, wie einer überdurchschnittlichen Bezahlung, kostenlosem Studium und „festen“ Arbeitsverhältnis, lockt. Der Haken an der Geschichte ist aber offensichtlich, dass Jugendliche, anstatt eine Ausbildung zu beginnen, in Kriege geschickt werden und ihr Leben für die Interessen von Konzernen lassen. Es kann nicht sein, dass wir für die Interessen der Wirtschaft unser Leben in Kriegen riskieren sollen! Es muss vielmehr dafür gesorgt werden, dass jede und jeder das Recht auf einen Ausbildungsplatz seiner Wahl hat und Aussicht auf  einen festen Arbeitsplatz. Auch dies Mal überlassen wir der Bundeswehr nicht unkommentiert das Feld für ihre Rekrutierungsversuche, sondern stören und versuchen über die wahren Intentionen dieser Veranstaltung aufklären.
Sei auch du dabei, wenn es darum geht der Bundeswehr in die Suppe zu spucken! - Keinen Fußbreit der Bundeswehr, keine Schüler an der Front und echte Ausbildungsplätze statt Kriegseinsätze!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen